Rasselbande: Kinderkonferenz

Heute wurden alle anwesenden Kinder der Rasselbande eingeladen, eine Entscheidung bzgl. der Gestaltung des Innenhofs zu treffen.
Zuerst wurden sie kurz informiert, um was es geht, danach folgte eine Ortsbegehung der Baustelle: ein recht tiefes freies Feld, über dessen Füllung die Kinder allein entscheiden durften. Nachdem das Feld komplett abgegangen und beäugt wurde, notierten wir anschließend verschiedene Möglichkeiten.
Ein Planschbecken wurde zuerst gewünscht, allerdings hatten ein paar andere Kinder den Einwand gebracht, dass dies im Winter eher nicht so toll sei und auch nur wenige Kinder Platz darin hätten. So wurde diese Idee wieder verworfen. „Ein Sandkasten im Innenhof wäre auch schön!“ war die nächste Idee (die Erzieher brachten hier die Anmerkung ein, dass auch Rollkies eine Möglichkeit wäre), prompt wurde diskutiert, was man alles mit Sand bzw. mit Kies machen könne. So kam rasch eine lange Liste zusammen. Bei genauerem Hinsehen stellten die Kinder fest, dass Kies „immer zusammen fällt“ und man nicht so schön bauen kann. Auch Buddeln und Graben gelingt im Sand leichter als bei Kies, der „immer runterrutscht“. Fußspuren machen geht ebenso besser im Sand als im Kies.

Am Ende der Diskussionsrunde gab es eine geheime Abstimmung. Hierbei wurde jede Stimme notiert, anschließend konnten die Kinder die Strichlisten vergleichen: für Sand stimmten elf Kinder, für Kies zwei. Das Ergebnis wurde anschließend dem Bauhofleiter mitgeteilt. Partizipation bedeutet für uns, die Kinder an der Gestaltung ihrer Lebenswelt ernsthaft zu beteiligen. Die Kinder erfahren von Anfang an, dass ihre Stimme gehört wird und dass sie wichtig und entscheidend ist.

Wir freuen uns auf die Zeit im Innenhof mit unserem neuen Sandkasten!