Nachwuchs-Landschaftsgestalter designen unser Außengelände

 

 

img_3463

Das Spielen mit Erde statt Sand ist bei den Kindern gerade sehr aktuell. Bei der Beschaffung des begehrten Materials sind die Kinder teilweise überaus kreativ: da werden bei Pfosten oder Sandsteinen schon mal die Fundamente abgegraben….

Um eine (legale) Spielmöglichkeit mit Erde zu ermöglichen, haben wir einen Teil unseres Gartenbeetes umgestaltet: Pflanzen wurden umgesetzt, tiefliegende Wurzeln ausgegraben und so ein ganzes vorher grünes Karree sprichwörtlich dem Erdboden gleich gemacht. Voller Tatendrang waren die Kinder mit Spaten und Harke zugange.

Mit der fleißigen Unterstützung der Kinder gelang die Umsetzung relativ zügig. Kurze Arbeitspausen wurden natürlich eingelegt, um die entdeckten Schätze ausgiebig zu bestaunen: besonders große oder formschöne Steine, Würmer, Kellerasseln sowie auch einige Engerlinge kamen beim Buddeln ans Tageslicht.

Zum Erdmatsch-Glück fehlen jetzt noch ein paar Spielbagger und –baumaschinen, solange sind aber auch Spaten, Förmchen, Schaufel und Stöcke eine beliebte Alternative.

img_3460

img_3461