Ein Vormittag mit dem Jäger im Wald

Am Dienstag, 29.10.2019 bei einer Waldführung mit dem Jäger Horst Feyrer konnten unsere Maxis viele spannende Erfahrungen sammeln.
Zwei Kinder erzählen:
„Wir haben Tiere gestreichelt, die waren geschossen. Da durften wir fühlen. Ein Wildschwein, Füchse, eine Eule, ein Dachs, ein Baummader.“
„Der Hund vom Förster heißt Nemo. Der hat uns auch das Häuschen gezeigt: Das Häuschen war früher ein Bienenhäuschen; die Fensterscheiben, da sind die Bienen rausgeflogen, jetzt sind keine Fensterscheiben mehr drin und jetzt ist da das Futter drin für die Rehe und so, das Häuschen war ganz schön lang.“
„Der Fuchs hatte eine Batterie, der hat sich bewegt. Wir durften ihn aber nur anschauen!“
„Wir haben die Bäume gezeigt gekriegt: es gibt zwei Arten von Birken: Einmal die Birke mit der weißen Rinde und einmal die mit irgendeiner anderen Rinde.“
„Der Förster hat uns die Waldschule gezeigt, und bei der Wildschweinschule und da hat er uns die Stöcke gezeigt und wenn sich die Wildschweine dran rubbeln, dann sind die Wildschweine nicht mehr voller Matsch und dann juckt es nicht mehr.“


Ein großes Dankeschön an Herrn Feyrer für diesen erlebnisreichen Vormittag.