Besuch im Eine-Welt-Laden

Im Dezember hatten die Maxis ein ganz besonderes, faires Erlebnis: wir haben einen Ausflug zum Eine-Welt-Laden gemacht, um dort Neues und Spannendes zum Thema Kakao und Schokolade zu erfahren.

Isabell Marquart begrüßte uns und half jedem Kind, seinen Platz zu finden. Als Einstimmung durften wir uns eine getrocknete Kakaobohne aus einer Schale nehmen und mit allen Sinnen kennenlernen: wie riecht die Kakaobohne? Riecht man etwa schon Schokolade? Wie fühlt sie sich an? Wie lässt sie sich schälen?
Nun startete unsere Wissensreise: auf einer großen Weltkarte konnten wir sehen, wo die Kakaobohne, die wir in der Hand halten, herkommt (Afrika) und wie weit das von Mömlingen weg ist (sehr weit).

Anschaulich konnten wir anhand von Fotoaufnahmen dann die Schokoladenherstellung nachvollziehen: die einzelnen Schritte von der Ernte der Kakaofrucht / -schote über das Trocknen und Mahlen bis hin zur Mischung mit anderen Zutaten war für alle Kinder neu.
Vor allem das Hantieren mit der scharfen Machete, das üblicherweise auch schon kleine Kinder bei der Ernte ausführen müssen, hat ein paar Maxis ganz schön erstaunt.

Nachdem nun alle wussten, welche Schritte bis zur Herstellung einer Tafel Schokolade nötig sind, durften wir Probieren: zuerst das ungesüßte Kakaopulver, das bei den Kindern keinen großen Anklang fand. Anders sah es dann beim gesüßten Kakaopulver aus, hier wurde auch mehrmals hintereinander probiert. Schlussendlich dann die Schokolade: weiße Schokolade, Vollmilch- und Zartbitterschokolade, selbstverständlich aus fairem Handel. Jedes Maxikind hatte schnell eine bevorzugte Sorte gefunden.
Nach dem Probieren der verschiedenen Schokoladensorten wurde es nochmal ernst: Isabell erklärte uns anhand einer ganzen Tafel Schokolade, die in mehrere kleine Stücke aufgeteilt war, wie sich der Lohn für die einzelnen Arbeitsschritte auf die Beteiligten aufteilt. Dass dabei normalerweise sehr wenig Geld für die Kakaobauern übrig bleibt, obwohl sie die schwerste Arbeit haben, ist unfair. Da waren sich die Maxis einig. Deshalb ist das Einkaufen von Fairtradeprodukten so wichtig: alle Beteiligten werden fair behandelt. Isabell zeigte uns noch, wie wir solche Produkte auch in anderen Läden erkennen können: das blau-grün-schwarze Fairtrade-Zeichen haben wir uns auf alle Fälle gemerkt!

Spannend fanden die Kinder, dass sie anschließend in aller Ruhe den ganzen Laden inspizieren durften. Hier fiel ihnen auf, dass es sehr viele Dinge zu kaufen gibt, die man auch in den großen Supermärkten vorfindet. Die fairen Gummibärchen und Schokoladen waren natürlich ein besonderes Highlight. Auch Geschenke für alle Altersgruppen lassen sich finden.
Mit neuem Wissen und dem festen Vorsatz, bald wieder in das Geschäft zu kommen (und Mama oder Papa mitzubringen), machten wir uns auf den Rückweg in die Kita.

Vielen Dank an das Team des Eine Welt Ladens für die kindgerechte und spannende Vermittlung rund um die Kakaobohne. Die Kinder haben den Vormittag sprichwörtlich mit allen Sinnen genossen. Wir freuen uns auf das nächste Mal!